NCT

N-Chlortaurin (NCT)

N-Chlortaurin (NCT), ist ein Abkömmling der Aminosäure Taurin und gehört chemisch zur Gruppe der "Chloramine". Im Zuge der angeborenen Immunantwort wird NCT von weißen Blutkörperchen (Granulozyten) zur Abwehr von Bakterien, Viren und Pilzen gebildet. Die Synthese und Herstellung des reinen, hochwirksamen NCT-Natriumsalzes, gelang erstmalig, durch die Professoren Waldemar Gottardi und Markus Nagl, an der Sektion für Hygiene und Medizinische Mikrobiologie der Medizinischen Universität Innsbruck. Die hervorragende Verträglichkeit und Wirksamkeit gegenüber Gram+/- Bakterien, Viren, und Pilzen wurde in zahlreichen nationalen und internationalen Publikationen und Studien belegt (siehe hier, REGISTRIERUNG). Besonders die inhalative Anwendung bei chronisch obstruktiven Lungenstörungen (COPD), sowie die Bekämpfung viraler und bakterielle Pandemien und Lungenschädigungen durch Luftschadstoffe stellt NCT in die Gruppe der visionären medizinischen Zukunftsprodukte. Von besonderer Bedeutung ist dabei der chemische Wirkmechanismus der Transhalogenierung der für das Fehlen erwerbbarer Resistenzentwicklung verantwortlich ist.

Wenn Sie an einer Unterstützung unserer Forschungsaktivitäten,
sowie einer gewerblichen Nutzung von NCT interessiert sind, nehmen Sie mit uns unter info@florianueberall.at Kontakt auf.

LITERATUR:
Gottardi W, Nagl M. N-chlorotaurine, a natural antiseptic with outstanding
tolerability. J Antimicrob Chemother. 2010 Mar;65(3):399-409. doi:
10.1093/jac/dkp466. Epub 2010 Jan 6. Review. PubMed PMID: 20053689.

Nagl M, Arnitz R, Lackner M. N-Chlorotaurine, a Promising Future Candidate for
Topical Therapy of Fungal Infections. Mycopathologia. 2018 Feb;183(1):161-170.
doi: 10.1007/s11046-017-0175-z. Epub 2017 Jul 12. Review. PubMed PMID: 28702855;
PubMed Central PMCID: PMC5773618.

Romanowski EG, Yates KA, Teuchner B, Nagl M, Irschick EU, Gordon YJ.
N-chlorotaurine is an effective antiviral agent against adenovirus in vitro and
in the Ad5/NZW rabbit ocular model. Invest Ophthalmol Vis Sci. 2006
May;47(5):2021-6. PubMed PMID: 16639011.

Diese Website verwendet Cookies, um die Benutzererfahrung zu verbessern.
Mehr Infos finden Sie hier!
ok